Kraftwerk Freudenau

Im November besuchten die Handelsräte einen der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa, den Verbund

Das Donaukraftwerk Freudenau befindet sich im Südosten Wiens und ist eines der modernsten Flusskraftwerke weltweit. Die Handelsräte konnten "im Bauch des Kraftwerks" einen Eindruck von den Naturgewalten gewinnen, die hier zur Stromerzeugung genutzt werden. Mit Turbinen deren Rotorblätter über 7m Durchmesser haben wird Wasserkraft in elektrische Energie umgesetzt - übrigens so viel, dass damit die Hälfte aller Wiener Privathaushalte versorgt werden kann.

Dipl.-Ing. Herfried Harreiter (Verbund Hydro Power AG, Leiter des Bereiches Instandhaltung und Projekte) und Dipl.-Ing. Dr. Heinz-Peter Allmer (Verbund Hydro Power AG, Leiter der Werksgruppe Untere Donau) präsentierten den Muterkonzern Verbund und seine internationalen Aktivitäten sowie das Kraftwerk Freudenau im Speziellen, durch das sie die Handelsräte auch persönlich führten, tief hinunter, bis unter die Turbinen, 25m unter dem Wasserspiegel.

Verbund setzt auf Wasserkraft

Den erneuerbaren Energieträgern gehört die Zukunft. Wasserkraft ist die bedeutendste und wirtschaftlichste Form der Stromerzeugung. Deshalb will der Verbund zügig und massiv in den Ausbau dieses Energieträgers investieren, vor allem im Heimmarkt Österreich. Verbund setzt als "Green Company" auch in Zukunft auf Wasserkraft, da diese Stromquelle eine immer wichtigere Rolle in der europäischen Stromversorgung spielen wird. Der Verbund ist Österreichs führendes Stromunternehmen und einer der größten Stromerzeuger aus Wasserkraft in Europa. Schon jetzt liegt Verbund mit einem Wasserkraftanteil von 90 % im europäischen Vergleich bei erneuerbarer Stromerzeugung weit vorne. 2009 erzielte Verbund mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,5 Mrd. Euro, operatives Ergebnis von rund 1 Mrd. Euro.  Verbund wurde 1947 gegründet und ist seit 1988 an der Börse, 51 % der Aktien sind im Besitz der Republik Österreich.

Nachhaltigkeit in der Stromerzeugung

Verbund verfügt in Österreich über 110 Wasser-, drei Wärmekraftwerke und drei Windparks. Eine Reihe weiterer Wasserkraftprojekte sind in Österreich in Entwicklung bzw Bau. Die unabhängige Netzgesellschaft Verbund-Austrian Power Grid AG betreibt das größte und leistungsfähigste Hochspannungsnetz Österreichs. Im Stromdirektvertrieb am österreichischen Markt beliefert Verbund derzeit mehr als 225.000 Endkunden, Haushalte ebenso wie Businesskunden.

Das führende Stromunternehmen Österreichs ist international sehr aktiv

Österreichs führendes Stromunternehmen ist international in insgesamt mehr als 20 Ländern tätig. Zu den internationalen Kernmärkten zählen Deutschland, die Türkei, Italien und Frankreich.
In Deutschland, dem zweitgrößten Verbund-Absatzmarkt nach Österreich, verfügt Verbund seit 2009 über 13 Wasserkraftwerke am bayerischen Inn.
In Italien gründete Verbund mit dem Partner CIR 1999 Sorgenia, den ersten privaten Energieversorger Italiens, an welchem Verbund mit 44,8 % beteiligt ist. Sorgenia versorgt mehr als 500.000 Stromkunden.
In Frankreich, dem zweitgrößten Energiemarkt Europas hält Verbund 46 % an der börsenotierten POWEO SA., ist damit seit 2009 größter Einzelaktionär und in operativer Verantwortung. Das  Unternehmen versorgt rund 370.000 Abnehmer. Poweo betreibt Wind- und Wasserkraftwerke, und das erste Gas- und Dampfturbinenkraftwerks -Kraftwerk Frankreichs.
In der Türkei ist Verbund seit 2007 mit 50% an Enerjisa, beteiligt. Seit 2009 ist Verbund an der Verteilnetzgesellschaft Baskent EDAS mit 50% beteiligt. Baskent versorgt in der Region Ankara rund drei Millionen Stromkunden.
Im Vorjahr erfolgte u.a. der Spatenstich für ein Wasserkraftwerk in Albanien, das Strom für 100.000 Haushalte liefern soll. Zeitgleich eröffnet der Verbund ein Büro in Tirana.

Die Präsentationen aus diesem Event finden Sie in unserer Download-Section (nur für Mitglieder)

Sponsors

Der CDH wird unterstützt von:

 

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: office@handelsraete.com