Trenkwalder

Neue Formen der Beschäftigungepolitik - Business Breakfast mit der Trenkwalder AG

Vorstandsmitglied Károly Pataki lud die Handelsräte zu einer Diskussion über die Herausforderungen der des Human Resources Businesses - nicht allein in Österreich, sondern auch in den Nachbarländern ? in den traditionsreichen Räumlichkeiten der Bank Austria Uni Credit.

Trenkwalder steht seit mehr als 25 Jahren in Europa für innovative Personallösungen und verlässliche Partnerschaften mit Unternehmern und Mitarbeitern und führt  heute in 19 Ländern an 350 Standorten rund 70.000 Mitarbeiter mit 15.000 Auftraggebern aus allen Wirtschaftsbereichen zusammen. Wie Károly Pataki ausführte, ist Trenkwalder Marktführer in Österreich, Ungarn, Slowakei und in der Schwarzmeer Region.

Károly Pataki beschreib seine Rolle und die des gesamten HR-Sektors als Mediator zwischen ArbeitnehmerInnen, Arbeitgebern und dem Staat. Arbeitslosenquoten von 10% in der EU (und bis zu 20% Jugendliche betreffend) machen ihm "das Herz schwer", so Pataki und er macht es sich zur Aufgabe, dieses Problem zu lösen durch neue Formen der Beschäftigungspolitik wie zum Beispiel "Temporary Placement". Diese Aufgabe kann er allerdings nicht alleine lösen und er lud die Handelsräte ein, gemeinsam mit ihm einen Blick in die jüngsten Entwicklungen insbesondere im osteuropäischen Raum, zu werfen und auf die Folgen in diesen und anderen Ländern.

Beherzt und überzeugt erzählte Pataki, der sich auch auf EU-Ebene engagiert, von den demographischen Entwicklungen und ihren Auswirkungen auf die Arbeitswelt in Europa im Vergleich zu den BRIC Staaten, über die Segmentierung des Arbeitsmarktes und die Saisonalitätsprobleme - selbstverständlich nicht ohne Ideen zu liefern, wie man dem beikommen könnte. Trenkwalder sieht sich als Manager der Arbeitskräfteströme, der den Überblick hat, wo Mangel und wo Überschuss an Arbeitskräften herrscht, wo Weiterbildung nötig ist und manchmal auch wo ein Überdenken von Regulierungen angebracht ist. "In-house outsourcing" ist eine der Strategien die Trenkwalder anwendet, um Human Resources-Mängel zu überbrücken mit Weitsicht und einem grenzüberschreitenden, geradezu paneuropäischen Zugang.

Károly Pataki lud die Handelsräte ein, mit ihm gemeinsam "die Verantwortung zu tragen für die nächsten 20 Jahre!"

Sponsors

Der CDH wird unterstützt von:

 

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: office@handelsraete.com